Warum Social Recruiting das mächtigste Werkzeug zur Personalgewinnung ist…

Unter Social Media Recruiting oder auch Social Recruiting versteht man den Prozess der Personalgewinnung über Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Xing. Mittlerweile ist Social Recruiting eine sehr beliebte Methode von Unternehmen um Mitarbeiter zu gewinnen. Die Unternehmen nutzen dabei die Streukraft der sozialen Netzwerke, um eine breite Menge an qualifizierten Kandidaten gezielt anzusprechen.

Unsere Agentur ist auf die Bewerberansprache über soziale Netzwerke, insbesondere Facebook, spezialisiert.

Was ist Social Recruiting genau und was ist der Unterschied zu herkömmlichen Wegen?

Die Besonderheit des Social Recruiting ist sein interaktiver Charakter. Bei klassischen Jobbörsen mit Stellenanzeigen geht die Kommunikation nur in eine Richtung: Das Unternehmen kommuniziert die Inhalte der ausgeschriebenen Stelle und der Kandidat gilt lediglich als Empfänger der Informationen.

Beim Social Recruiting ist dies anders. Interessenten können auf Stellenanzeigen direkt reagieren und mögliche Fragen an das Unternehmen stellen. Dieses wiederum kann auf die Fragen unkompliziert und schnell antworten. Durch die zweiseitige Kommunikation entsteht eine wichtige Verbindung zwischen Interessent und Unternehmen, welche im Auswahlprozess von großer Bedeutung sein kann.

“Nur 5% der Befragten nutzen Social Media gar nicht.”

(Quelle: Social Media Personal Marketing Bericht 2018)

Aufgrund der hohen Relevanz des Themas setzen sich viele wissenschaftliche Studien mit Trends und Entwicklungen im Bereich Social Recruiting auseinander.

Die Ergebnisse zeigen, dass das Interesse und die Bedeutung von Social Recruiting stetig steigen. Seit 2016 ist die Nutzung von Social Media zur Mitarbeitergewinnung von 18% auf 35% gestiegen (Quelle: Hays HR Report 2017; Hays HR Report 2020).

„Es gibt so viele soziale Netzwerke… welche soll ich für mein Unternehmen nutzen?“

Bei der Wahl der Plattform muss berücksichtigt werden, dass jedes soziale Netzwerk in der Art der Nutzer variiert. Jedes Netzwerk enthält also eine teilweise unterschiedliche Zielgruppe. Je nach Branche, in der das Unternehmen tätig ist, könnte daher eine andere Plattform interessant sein.

“Lieber weniger Kanäle nutzen, aber diese richtig, als in diversen Medien „minimal präsent“ zu sein.”

Grundlegend ist es nicht empfehlenswert, Social Recruiting auf vielen Plattformen gleichzeitig zu betreiben. Der Gedanke “Je mehr Plattformen ich nutze, desto größer ist meine Zielgruppe” gilt hier leider nicht. Warum?

Planung und Durchführung von Social Recruiting – egal auf welcher Plattform – brauchen vor allem eines: Zeit!

Die Eingrenzung und Analyse der Zielgruppe, die Entwicklung einer erfolgsversprechenden Recruiting-Strategie, die Ausarbeitung einer zielgruppengerechten Ansprache: All das sind zeitaufwendige Prozesse, die nicht einfach nebenbei passieren.

Leider gibt es viele Unternehmen, die den Aufwand von Social Recruiting unterschätzen.

Sie legen sich einen Account in zahlreichen sozialen Netzwerken an, nur um dann festzustellen, dass sie sich übernommen haben: Ihnen fehlen die Ressourcen, um erfolgreiche Recruiting-Strategien für sämtliche Netzwerke zu planen und umzusetzen.

Aus diesem Grund ist es besser, sich auf ein soziales Netzwerk zu konzentrieren und sich diesem mit 100% zu widmen.

„Doch welches Netzwerk soll ich nun wählen?“

Unsere Agentur hat sich auf das Marketing und Recruiting über Facebook spezialisiert.

Im Vergleich zu anderen Plattformen hat Facebook nämlich einige ausschlaggebende Vorteile:

  • Mit 32 Mio. monatlich aktiven Nutzern ist es die größte Plattform in Deutschland (gefolgt von YouTube mit 28 Mio. und Instagram mit 25 Mio.).
  • Du bekommst automatisch die Reichweite von Instagram mit dazu, da beide Netzwerke zusammengehören.
  • Durch die starke Heterogenität der Nutzer ist das Netzwerk nicht auf bestimmte Branchen beschränkt.
  • Entgegen der verbreiteten Meinung sind nicht nur junge Leute auf Facebook, sondern alle Altersgruppen vertreten (Quelle: Social Media Atlas 2020):

Welche Methoden des Social Recruiting gibt es und welche funktioniert am besten?

Beim Social Recruiting gibt es prinzipiell die gleichen Methoden wie beim Offline Recruiting. Zu den wichtigsten Methoden gehören:

  1. Active Sourcing: Die Daten über Nutzer auf sozialen Netzwerken eröffnen die Möglichkeit, gezielt Personen zu suchen, die für eine offene Stelle in Frage kommen. Beim Active Sourcing wird diese Person direkt angeschrieben und für die Stelle angeworben.
  2. Employer Branding: Wie bereits erwähnt, ist es ausschlaggebend, dass ein Social Media Profil mit gutem Content gepflegt wird. Der Content auf der Profilseite trägt zum Unternehmensimage bei. Im besten Fall führt er dazu, dass Interessenten einen positiven Eindruck gewinnen, wenn sie das Profil das erste Mal sehen.
  3. Empfehlungsmarketing (“Influencer Marketing”): Hier wird die Reichweite von Profilen mit hoher Followerzahl (“Influencern”) genutzt. Über die Märkte dieser Profile lassen sich offene Stellen einfach kommunizieren und werden automatisch durch die Empfehlung validiert.
  4. Bezahlte Stellenanzeigen: Auf Plattformen wie Facebook können Stellenanzeigen durch bezahlte Werbung geschaltet werden. Diese Maßnahme besitzt prägnante Vorteile, weshalb unsere Agentur sich auf diese Maßnahme konzentriert:
  • Größere Reichweite im Vergleich zu den anderen Methoden
  • Geringe Streuverluste dank detaillierter Zielgruppen-Definition
  • Kostengünstig dank geringer Streuverluste
  • Erfolg kann direkt gemessen und ausgewertet werden

Warum ist Social Recruiting so effektiv?

Social Recruiting besitzt eine Reihe an Vorteilen gegenüber klassischer Personalrekrutierung. Diese machen es zu einer einzigartigen Art der Personalgewinnung und sind verantwortlich für seinen großen Erfolg:

  • Die Zielgruppe wird im persönlichen Umfeld angesprochen.
  • Es werden nicht nur Interessenten angesprochen, die aktiv nach einem Job suchen, sondern auch qualifizierte Personen, die nicht aktiv Stellenangebote lesen.
  • Plattformen wie Facebook bieten zahlreiche Möglichkeiten, ein attraktives Markenimage aufzubauen.
  • Es werden viele Daten durch die sozialen Netzwerke erfasst, wodurch nicht nur eine zielgenaue Ansprache, sondern auch eine detaillierte Erfolgsmessung möglich ist.

Worauf muss ich beim Social Recruiting achten?

Um die Vorteile von Social Recruiting zu genießen, müssen einige Herausforderungen bewältigt werden. 

  • Da die Nutzer im persönlichen Umfeld rekrutiert werden sollen, muss eine passende Ansprache erfolgen. Je nach Plattform kann diese variieren – grundsätzlich gilt jedoch: Persönlich, unterhaltsam, direkt.
  • Der Bewerbungsprozess bei der klassischen Personalrekrutierung ist oftmals kompliziert und umfasst viele Schritte. Das ist beim Social Recruiting absolut verboten! Der Prozess muss so kurz und unkompliziert wie möglich sein. Ein kurzes Kontaktformular mit einigen wenigen Informationen müssen reichen.
  • In sozialen Netzwerken gelten strenge und komplexe Datenschutz-Richtlinien, die eingehalten werden müssen.
  • Eine falsche Kommunikation nach außen kann nachhaltigen Schaden verursachen. Unternehmen sollten sich im Voraus überlegen, wie sie mit Fragen, dummen Kommentare oder gar Beleidigungen umgehen.
  • Um im Wettbewerb zu bestehen und die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, ist ausreichend Know-How notwendig. Nur durch das Wissen von Experten können alle Vorteile des Social Recruiting genutzt werden.

Experten für Social Recruiting

Unsere Agentur ist auf Social Recruiting über Facebook und Instagram spezialisiert. Du hast offene Stellen, die du unkompliziert, schnell und kostengünstig besetzen willst? Profitiere von unserem Know-How und unserer Erfahrung, um qualifizierte Bewerber zu finden. 

Wie? 

Wir stehen gerne für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Nimm einfach Kontakt zu uns auf und erzähle uns von dir, deinem Unternehmen, deinen Ziele und deinen Möglichkeiten

Wir freuen und auf ein Gespräch mit dir!

Dein FitMind Marketing:

Jana Micus & Felix Röllig